cover

001

Inhaltsverzeichnis
 
Erstes Abenteuer – Der Wal Kasimir
Zweites Abenteuer – Matilda
Drittes Abenteuer – Das Geheimnis
Viertes Abenteuer – Der Zauberer Ziegenbart
Fünftes Abenteuer – Durch die Wüste
Sechstes Abenteuer – Die Hexe Rubinia
Siebtes Abenteuer – Das Höhlenungeheuer
 
Copyright

002
Erstes Abenteuer
Der Wal Kasimir
Die Erde ist eine Kugel. Eine nicht ganz runde, etwas holperige Kugel allerdings, ungefähr wie ein Kürbis. Auf der Erdkugel gibt es viel Wasser, das sind die Weltmeere. Die Weltmeere sind so riesig, dass die Menschen noch nicht jeden Winkel darin erforscht haben.
So gibt es mitten in den Weltmeeren Inseln, die kaum ein Mensch kennt. Auf einer dieser Inseln leben Wesen, von denen jeder schon gehört oder gelesen hat. Aber gesehen hat sie noch niemand. Das ist die Insel der Drachen.
Auf dieser Insel hat es gerade viele Tage lang geschneit. Alle erwachsenen Feuerdrachen sind zur Sommerinsel in die warme südliche Südsee geflogen. Die Feuerdrachenkinder aber sind zurückgeblieben, denn sie können noch nicht fliegen. Den ganzen Winter über müssen sie in der Drachenflugschule das Fliegen üben.
003
»Das ist ungerecht!«, hat Kokosnuss protestiert, als er seine Eltern die Reisetaschen packen sah.
»Sei nicht traurig, Kokosnüsschen«, entgegnete Mette.
Mette ist die Mutter von Kokosnuss. Und Magnus, sein Vater, sagte tröstend: »So ist das nun mal, wenn man noch nicht fliegen kann. Lerne fliegen, dann kannst du beim nächsten Mal mit zur Sommerinsel.«
004
Fliegen lernen ist das Schwierigste überhaupt. Der kleine Drache Kokosnuss strengt sich furchtbar an, aber heute schafft er es nur fünf Drachenschritte weit.
Toller Winter, denkt Kokosnuss.
005
Nach dem Unterricht bei der alten Fluglehrerin Proselinde geht Kokosnuss hinunter zur Bucht. Missmutig lässt er sich in den Schnee fallen. So was Blödes, denkt er: Den ganzen Winter über muss ich hier Fliegen üben, dabei ist es in der südlichen Südsee bestimmt viel schöner! Kokosnuss stellt sich vor, wie warm es dort ist und wie lecker das Eis dort schmeckt.
006
Lange träumt Kokosnuss so vor sich hin und hat schon fast den Geschmack von Schokoladeneis auf der Drachenzunge, als sich plötzlich das Wasser vor ihm teilt.
Etwas ganz Großes schwimmt direkt auf ihn zu. Kokosnuss erschrickt und macht einen Sprung rückwärts: »Ein Riesenfisch!«, flüstert er.
»Nein, nein«, sagt das große Tier, »ich bin kein Fisch. Ich bin ein Wal.«
»Ein Wal ist doch auch ein Fisch!«, sagt Kokosnuss.
»Aber nein, Fische können unter Wasser atmen. Wir Wale brauchen Luft und müssen deshalb zum Atmen immer auftauchen. Doch wir können die Luft sehr lange anhalten«, sagt der Wal, und dann fügt er hinzu: »Ich heiße Kasimir.«
»Kokosnuss.«
»Wie bitte?«, fragt Kasimir.
»Kokosnuss. So heiße ich.«
»Merkwürdiger Name für einen Drachen.«
»Mein Vater sagt, ich war bei meiner Geburt gerade so groß wie eine Kokosnuss. Deshalb wurde ich so genannt.«
»Ach, so ist das«, sagt Kasimir, und plötzlich wird er ganz traurig: »Sag, Kokosnuss, kannst du mir helfen? Ich komme allein nicht mehr aus der Bucht heraus. Ein Eisberg hat sich vor den Ausgang geschoben.«
007
008
Kokosnuss überlegt. Hm, ein Eisberg, hm. Dann schnippt er mit den Fingern und ruft: »Eis und heiß wird Wasser, stimmt’s?«
»Äh, ja, stimmt«, antwortet Kasimir, aber so ganz verstanden hat er es nicht.
Schnurstracks marschiert Kokosnuss zu dem Eisberg. Funkelnd und glitzernd wie ein Diamant liegt er im Wasser. Kokosnuss holt tief Luft und speit einen gezielten Feuerstrahl auf das Eis.