Details

Vogelgezwitscher aus dem Garten am Wald


Vogelgezwitscher aus dem Garten am Wald


1. Auflage

von: Irma Köhler-Eickhoff

6,99 €

Verlag: Edition Digital
Format: EPUB
Veröffentl.: 08.10.2017
ISBN/EAN: 9783956558467
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 51

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

„Mit dem „Garten am Wald“ hatten wir uns rund um unser Wohnhaus ein kleines Refugium geschaffen, in dem wir im Laufe der Jahre immer wieder von unseren „ Mitbewohnern“ überrascht wurden. Die Tiere, die der Gartenteich angelockt hatte, fühlten sich genauso wohl dort wie wir. Besonders viele Vögel hatten sich bei uns eingefunden.
Wir staunten über ihre Vielfalt, beobachteten die Amseln, die ihre Kräfte beim Zusammentragen des Nistmaterials fast überschätzt hatten und litten später mit ihnen, als ihr Nest ausgeraubt wurde. Wir brachten eine kleine Blaumeise fast zur Verzweiflung, weil wir ihre „Hilferufe“ lange nicht deuten konnten, zitterten mit der kleinen Schwalbe, die Angst vor dem Fliegen hatte, hielten mit dem Rotkehlchen die Luft an, als es beobachtete, wie sich eine Ringelnatter einen Frosch aus dem Teich holte, und vieles mehr. Doch lassen wir die Vögel selbst erzählen.“
„Mit dem „Garten am Wald“ hatten wir uns rund um unser Wohnhaus ein kleines Refugium geschaffen, in dem wir im Laufe der Jahre immer wieder von unseren „ Mitbewohnern“ überrascht wurden. Die Tiere, die der Gartenteich angelockt hatte, fühlten sich genauso wohl dort wie wir. Besonders viele Vögel hatten sich bei uns eingefunden.
Wir staunten ...
Ein Sonntagmorgen der Erinnerungen und Entschlüsse
Über den Schnabel geschaut
Auf Beutezug
Die Meisenkinder sind flügge
Immer mehr Besuch am Futterhäuschen
Gefahr am Gartenteich
Mittsommer
Fliegen ist so schön!
Der Schmetterlingskasten
Die Tiere im und am Teich
Gesang am Morgen und am Abend
Schreck in der Morgenstunde
Frühlingsgefühle
Nestbau
Abschied
Irma Köhler-Eickhoff, geb.1947 in Göttingen, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Zunächst machte sie eine Ausbildung zur landwirtschaftlichen Hauswirtschaftsmeisterin, absolvierte später, im Alter von 30 Jahren, eine Umschulung zur Steuerfachgehilfin.
Als sie 1993 mit ihrem Mann das erste Mal nach Schwerin kam, war sie begeistert von der Stadt und dem Land Mecklenburg. Sie lebte 20 Jahre in Haus und Garten am Wald in Alt Meteln, in der Nähe von Schwerin. Aus gesundheitlichen Gründen wohnt sie heute mit ihrem Mann in Bad Bevensen, einer kleinen Kurstadt in der Lüneburger Heide.
Heute wäre fast ein Unglück geschehen. Doch ich erzähle euch alles von Anfang an. Es war heute ein schöner, warmer Frühlingstag. Die Sonne schien von morgens früh bis spät abends. Ich ging in dem großen Gartenteich baden und hatte das Gefühl, dass das Wasser schon etwas wärmer geworden war. Ich dehnte mein Bad länger aus als üblich, bespritzte mein Gefieder immer wieder mit Wasser und plusterte mich anschließend auf, so dass die Federn wieder trocken wurden. Allzu lange konnte ich nicht bleiben, denn ich musste meinen Gefährten auf dem Nest ablösen. Wir brüten schon seit einigen Tagen, wechseln uns dabei immer regelmäßig ab, damit es für uns beide nicht zu anstrengend wird.
Ich sah am gegenüberliegenden Teichufer einen kleinen Spatz genüsslich baden. Doch da, plötzlich sah ich, wie ein großer Frosch aus dem Wasser schnellte und mit seinem Maul nach dem badenden Spatz schnappte. Tatsächlich, er hatte ihn erwischt! Ich hielt den Atem an. Sollte das das Ende des kleinen Vogels sein? Der kleine Spatz wehrte sich und flatterte aufgeregt mit den Flügeln. Der Frosch ließ nicht locker. Ein harter Kampf begann. Gebannt schaute ich zu, wie der kleine Vogel versuchte, aus dem Maul des Frosches zu entkommen. Der Spatz wurde nicht müde, immer weiter kräftig mit den Flügeln zu schlagen. Der Frosch bemühte sich, sein Maul geschlossen zu halten, doch der kleine Spatz wehrte sich jetzt mit vollem Körpereinsatz. Er wandt sich hin und her und schlug immer kräftiger mit den Flügeln. Plötzlich öffnete der Frosch sein Maul, nur ein kleines bisschen, doch diesen Moment nutzte der Spatz, befreite sich und flog schwankend davon.
Ich atmete tief durch, hatte ich doch vor Aufregung fast vergessen, Luft zu holen, so groß war die Anspannung gewesen. Froh, dass dem kleinen Spatz nichts Ernsthaftes passiert war, flog ich schnell zu unserem Nest und löste meinen Gefährten ab.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Das Geheimnis des Winterhauses
Das Geheimnis des Winterhauses
von: Sarah Lark, Tina Dreher
EPUB ebook
15,99 €
Domestic Noir
Domestic Noir
von: Laura Joyce, Henry Sutton
PDF ebook
103,52 €
Harker Pack: Das Schicksal
Harker Pack: Das Schicksal
von: Tara Lain
EPUB ebook
6,49 €